Banner_wjt
Logo-christen-am-rhein

23.11.2011
Zwei Briefe erreichten uns

Kardinal Meisner hat mit einigem zeitlichem Abstand zum Weltjugendtag zwei Briefe geschrieben:
Brief an die Teilnehmer des WJT
Brief an die Leiter beim WJT

 

 

06.08.2011
Wir sind zurück und das Tagebuch ist komplett online:

Unser Tagebuch mit den vielen Erlebnissen in Spanien und die Berichte von Sarah Meisenberg von der Pressestelle des Erzbistums sind jetzt online. In den nächsten Wochen werden sie noch Korrektur gelesen, mit Bildern versehen und zu einem Gesamtkunstwerk zusammen geführt. Außerdem versuchen wir alle Radiointerviews unserer Gruppe zu bekommen und online zu stellen.

 

 

14.08.2011
Es ist wieder Weltjugendtag:

Die Tage der Begegnung vor dem eigentlichen Weltjugendtag sind wieder spannend, sehr sehr lang, mit wenig schlaf verbunden, und noch vieles mehr. Die ersten Tagebucheinträge mit den Erlebnissen sind schon online.

 

 

10.08.2011
Die Reise beginnt:

Die Taschen sind gepackt. Jetzt gibt es noch einen letzten Kaffee zu Hause und dann fahren wir zum Dom. Dort stellen wir ein Kerzchen auf und dann geht es auch schon los.

 

 

08.08.2011
Pilger-Paket:

In Spanien bekommen wir wieder ein Pilgerpaket. Darin enthalten sind der Pilgerrucksack, ein T-Shirt, der obligatorische Pilgerhut, ein Fächer und ganz wichtig: eine Trinkflasche. Zusätzlich enthält das Paket noch Gesangs- und Gebetsbücher.
Hier gibts das Pilger-Paket zu sehen: *KLICK MICH*

 

 

01.08.2011
Kurz vor der Fahrt:

Kurz vor Beginn des Weltjugendtages mußte Anika die Reise nach Madrid aus persönlichen Gründen absagen. Jetzt geht es nur noch für Anna, Julia und Christian nach Spanien.

 

 

23.07.2011
Letzte Info vom Ferienwerk

Für unsere Gruppe wird es um 21:00 Uhr von der Komödienstr aus losgehen. Die letzten Infos vom Ferienwerk gibt es hier: *KLICK*

 

 

07.07.2011
Unser Abfahrtsort / Zeit steht fest

Für unsere Gruppe wird die Reise nach Madrid in Köln an der Komödienstr beginnen. Dort wird der Bus abfahren. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest, wir werden aber in den Abendstunden losfahren.

 

 

19.06.2011
Votreffen und mehr

Pünktlich zum Vortreffen im CRUX hat die Reiseleitung das langersehnte Handout ausgegeben. Dort sind vielerlei Informationen aufgelistet.

Ein Paar Infos in Stichworten:
--  1596 junge Menschen aus dem Erzbistum Köln treten die Reise an.
--  Damit ist Köln zahlenmäßig absolut und in allen Relationen die größte Gruppe.
--  Die Busfahrt dauert gute 18 Stunden.
--  Wir müssen in Madrid NICHT in Großzelten schlafen!!
--  In Madrid werden wir in Getafe, teilweise in Familien, untergebracht.
--  Von dort aus ist die Stadt schnell zu erreichen.
--  Außerdem ist der Flughafen wo die Messe stattfindet nur 4-5 km entfernt.

 

 

17.06.2011
Votreffen und mehr

Heute findet ab 1800 das Vortreffen zum WJT im CRUX statt. Weitere Informationen folgen dann hier auf der Seite.
Außerdem wird uns auf unserer Reise nach Spanien Sarah Meisenberg aus der Pressestelle des Erzbistums begleiten.

 

 

01.06.2011
Newsletter und mehr

Unter “Links und Dokumente” gibt es einen neuen Newsletter des Erzbistums.

 

 

04.04.2011
Vorbereitungstreffen

Am 17.06. findet im CRUX ein “organisatorisches Vorbereitungstreffen” von 18.00 Uhr bis etwa 21.00 Uhr statt. Dort gibt es dann die ersten ernstzunehmenden Infos zur Reise, Gepäck, Unterkunft und Co.

 

 

03.04.2011
Neuer Newsletter vom Erzbistum

Es gibt einen neuen Newsletter vom Erzbistum. Dort gibt es viele NEuigkeiten zur Reise nach Madrid. Den Newsleter gibt’s unter “Links und Dokumente”.

 

 

29.03.2011
Angemeldet!!!

Unsere Anmeldung liegt nun beim Ferienwerk. Wir warten jetzt auf die Antwort. Es werden etwa 1200 Menschen aus dem Erzbistum Köln teilnehmen.

 

 

29.02.2011
Anmeldeschluss

Der Anmedeschluss zum Weltjugendtag ist vom Ferienwerk auf Ende März festgelegt worden.

 

 

19.02.2011
WJT-Tour. Nur WJT, keine Anschlussreise

Wir haben uns beim letzten Treffen entschieden “nur” zu den Tagen der Begegnung in Barcelona und dem WJT in Madrid zu fahren (10.-21.08.). Eine Anschlußtour werden wir dieses Jahr nicht machen.

 

 

11.01.2011
WJT-Projektleiter Santiago de la Cierva im Gespräch mit Zenit

Neuigkeiten über den Weltjugendtag 2011 in Madrid

ROM, 10. Juni 2009 (ZENIT.org).- Das Internet wird beim nächsten großen internationalen Weltjugendtag (WJT) eine herausragende Rolle spielen, kündigt WJT-Projektleiter Santiago de la Cierva im Gespräch mit Zenit an. De la Cierva lehrt seit 1999 an der Fakultät für Kommunikation der Päpstlichen Universität vom Heiligen Kreuz in Rom. Der nächste internationale Weltjugendtag wird 2011 in der spanischen Hauptstadt Madrid ausgetragen werden.

„Es wird sehr einfach sein, sich einzuloggen, Informationen zu bekommen und das Telefon beziehungsweise die Computerterminals zu verwenden, um Zugang zu haben zu den Übersetzungen der Reden des Papstes und zu den verschiedenen Nachrichten." Auch der Heilige Vater gehe mit der Zeit: Um mit der Jugend in Kontakt zu treten, bediene er sich mittlerweile Facebook. Soziale Netzwerke seien von zentraler Bedeutung - „nicht nur, um den Glauben zu verbreiten, sondern auch um ihn besser zu leben, besser kennen zu lernen und eine Gemeinschaft aufzubauen".

De la Cierva unterscheidet drei verschiedene Personengruppen, mit denen man kommunizieren werde. Erstens gebe es jene, die am Weltjugendtag teilnehmen wollten. Eine weitere Gruppe von Personen wolle zwar dabei sein, sei aber dazu nicht in der Lage und verfolge das Ereignis daher via Fernsehen, Radio oder Internet mit. Und schließlich gebe es viele Interessierte, die aber nicht teilnehmen wollten. Dies sei sehr wichtig, gerade im Hinblick auf das Bild der Kirche, das entstehe. „Wir werden das schönste Gesicht der Kirche - die Jugendlichen - verwenden, um Jesus Christus, der in der Jugend gegenwärtig ist, zu vermitteln."

Etwas Besonderes ist für den Projektleiter diesmal auch das Land, in dem der Weltjugendtag 2011 stattfinden wird: Spanien habe der katholischen Kirche immer die Treue gehalten habe und „den Glauben zahlreichen Kontinenten übermittelt. Die Mehrheit der Katholiken auf der ganzen Welt spricht Spanisch, weil sie von den Spaniern evangelisiert worden ist, und wir würden gerne diesen missionarischen Geist wiederentdecken."

Um eine nachhaltige Wirkung des Großereignisses zu erzielen, werde man sich an den bisherigen Weltjugendtagen orientieren. Der Weltjugendtag sei nicht Endpunkt, sondern vielmehr erst der Anfangspunkt. Eucharistische Anbetungen, Katechesen, kulturelle Ereignisse würden dazu beitragen.

Der Weltjugendtag sei ein „sehr wichtiges Ereignis für die Kommunikation der Kirche". Die Herzen zahlreicher Jugendlicher, die die Weltjugendtage bisher nur über das Fernsehen verfolgten, seien in der Vergangenheit berührt worden.
© Innovative Media, Inc.

 

 

11.01.2011
Die Webseite ist online

Die Webseite von WirFahrenNachMadrid.de ist endlich online. Jetzt müssen wir uns nur noch beim Erzbistum Anmelden und dann können wir zum WJT nach Madrid fahren.

 

[Home] [News] [Termine] [Programm] [Tagebuch und mehr] [Links und Dokumente] [Unser Gästebuch] [Team] [Impressum]
skyline_Koeln_mittel

Unser Maskottchen:
Maskotchen
Ein kleiner Stier aus Barcelona

 

 

 

 

Unterstützt durch:

Logo_DomMotorsportSierra
dom-motorsport